Donor Profile

Randy DeLay konnte einfach nicht ablehnen, sich von seinem Nachbarn in Corpus Christi, Texas, zu einem Essen anlässlich eines Treffens des Kiwanis-Clubs Del Mar einladen zu lassen. Zwei Wochen später nahm Randy an einer weiteren Clubveranstaltung teil—bei einem Staffellauf der Paralympischen Spiele umarmte er die Läufer, die durch das Ziel kamen. Dabei erlebte Randy seinen ersten „Kiwanis-Moment“. Einer der Läufer seiner Riege fiel hin und erreichte das Ziel als Letzter. Was als niederschmetterndes Unglück hätte enden können, wandelte sich in ein Paradebeispiel von Großherzigkeit um: Bei der Preisverleihung nahm der Mitstreiter auf dem ersten Platz seine Medaille ab und hängte sie dem gestürzten Gegner um den Hals. „Das war bislang der bewegendste Moment, den ich bei Kiwanis erlebt habe“, sagt Randy.

Es zeigte sich, dass Kiwanis gerade zum richtigen Zeitpunkt in Randys Leben getreten war, als er neuen Antrieb brauchte. Die Ausrichtung auf das Dienen, die er von Kiwanis übernahm, führte bei ihm zu einer starken Transformation. Randy drückt es so aus: „Ein Kiwanier ist jemand, der versucht, ein bisschen weniger an sich selbst und dafür ein bisschen mehr an andere zu denken.“

Drue DeLay, Randys Ehefrau, bemerkte die Veränderung, die Kiwanis bei Randy bewirkte, auch: „Er zeigte wachsendes Mitgefühl und begann, stolz darauf zu sein, anderen dienen zu können.“ Bald machte seine ganze Familie mit, nahm an Versammlungen des Distrikts teil und unterstützte Randy, während er sich bei Kiwanis in Führungsrollen vorarbeitete. Dreißig Jahre nach jener Einladung zum Essen bei Del Mar wurde Randy zum Vorsitzenden der Eliminate-Projekt-Kampagne gewählt. Zuvor hatte er als Vorsitzender des „World Service Project“ („Weltweites Serviceprojekt“)- Auswahlkomitees gedient.

Während sich die Kiwanis-Arbeit ihres Ehemannes zunehmend auf seine Aufgaben im Rahmen des Eliminate-Projekts konzentrierte, beobachtete Drue, wie sich die weltweite Kampagne entwickelte. „Ich dachte mir, diese Kampagne wäre gut für ein weiteres Wachstum der Organisation – eine großartige Chance, die Clubs zu vergrößern und auszubauen.“

Ihr Horizont nahm beim Internationalen Kiwanis-Kongress 2011 noch größere Ausmaße an. „Ich erkannte schließlich die wirkliche Größe der ganzen Sache, als ich die Rede von Dr. François Gasse in Genf hörte und sah, wie engagiert er war“, sagt Drue. „Einen Arzt zu sehen, der sein Leben der Aufgabe verschrieben hat, Tetanus zu eliminieren—das war der Kern des Eliminate-Projekts, und es rührte mein Herz. Das gab mir einen guten Grund, auch unsere Leben der Ausrottung dieser Krankheit zu widmen.“

Wenn sie an die 55.000 Mütter und ihre Neugeborenen denkt, deren Leben durch die Spende der DeLays geschützt werden, ist Drue tief bewegt, denn sie weiß, dass sie und Randy neuen Generationen helfen, gesund und glücklich auf die Welt zu kommen. „Es ist ein so wertvoller Augenblick, wenn ein Kind erstmals das Licht der Welt erblickt“, sagt Drue, die selbst zwei Kinder und fünf Enkelkinder hat. „Es ist wertvoller als alle Juwelen der Welt, einem anderen Menschen das Leben zu schenken.“

Als Vorsitzender des Eliminate-Projekts fühlte sich Randy inspiriert, mit gutem Beispiel voranzugehen. „Für diese Spende müssen auch wir uns ziemlich strecken, doch mein Glaube und mein Gottvertrauen sagen mir, dass ich das hier einfach tun muss“, sagt er. „Ich kann von anderen nicht verlangen, großzügig zu sein, wenn ich es selbst nicht bin.“

Das Eliminate-Projekt stellt für jedes Mitglied der Kiwanis-Familie eine Chance dar, der Inspiration zu folgen, die Welt zu verändern. Für Randy und Drue ist es eine Möglichkeit, an einer weltweiten Kampagne teilzunehmen, die den höheren Sinn ihres Lebens erfüllt. „Es geschieht nicht oft, dass das Leben einem eine reale Situation bietet, in der die eigenen Wünsche und der eigene Lebenszweck derart übereinstimmen, dass man seinen Lebenszweck in die Tat umsetzen kann, indem man anderen hilft “, sagt Randy. „Und genau darum geht es für mich beim Eliminate-Projekt. All die Ereignisse in meinem Leben, die mich zu diesem Projekt hingeführt haben, erinnern mich tagtäglich daran, dass ich mich selbst nicht zu wichtig nehmen sollte.“

Drue fügt hinzu: „Wenn etwas zunächst nicht machbar erscheint, triumphiert immer die Wahrheit. Die Wahrheit beruht darauf, deinen Nächsten zu lieben und ihm zu helfen. Das kannst du nur tun, wenn du Liebe im Herzen hast.“

Give German Neuigkeiten per E-Mail

Donor Profiles

profile

Club: Randy: Greater North Houston Kiwanis Club und West Houston Kiwanis Club

Position bei Kiwanis: Randy: Kampagnenvorsitzender des Eliminate-Projekts

Mitgliedschaftsdauer: Randy: 30 Jahre

Beruf: Randy: Rechtsanwalt und Rechtsberater; Drue: Haushaltsführerin

Kinder: 2 (Nicole und Randy II), 5 Enkelkinder

Liebste Sportmannschaft: Randy: Kleinligamannschaft unseres Enkels!; Drue: Houston Cougars Football

Andere unterstützte Organisationen: Drue: Aufsichtsperson in der Sonntagsschule und bei Bibelstudien der Bible Study Fellowship Children; American Cancer Society; Randy: Kirchenältester und Leiter der Bible Study Fellowship Children; Boy Scouts of America, Children’s Miracle Network

Liebster Zeitvertreib: Zeit mit den Enkelkindern verbringen: „Wir sind in der glücklichen Lage, unsere Urlaubsplanung mit den Kiwanis-Kongressen zu verbinden. Die Babys fanden Las Vegas ganz toll!“