Donor Profile

Zu Ehren seines 50. Jahrestags verpflichtete sich der Kiwanis Club von Cape Coral, der erste 100K-Club für „Das Eliminate-Projekt: Kiwanis eliminiert mütterlichen und frühkindlichen Tetanus“ zu werden. Der Club hat zugesichert, 100.000 USD zum Eliminate-Projekt beizusteuern—was über 55.000 Mütter und ihre zukünftigen Babys retten und schützen wird.

Der Präsident des Clubs, Sam Huber, äußerte seine Begeisterung über das Projekt im Juli beim 96. Jahreskongress von Kiwanis International in Genf. „Für mich steht es außer Zweifel, dass wir unser Ziel erreichen werden, und zwar schneller als gedacht“, sagte Huber.

Nachdem er 2010 zum Präsidenten des Clubs gewählt worden war, erforschte Huber die Geschichte des Clubs von Cape Coral. Er fand heraus, dass der Club über 100.000 USD für die Kiwanis-Kampagne gespendet hatte, die praktisch zur Eliminierung von Jodmangelkrankheiten (IDD = iodine deficiency disorders) geführt hat.

„Mir wurde damals gleich klar, wenn wir das für IDD tun konnten, dann können wir das ganz bestimmt auch für das Eliminate-Projekt tun“, sagt er.

Huber sagt, es sei nicht nur der Kiwanis Club, der zugesagt habe, MNT zu eliminieren, sondern die gesamte Kiwanis-Familie in Cape Coral. Die Jugendclubs der Gegend haben bereits Veranstaltungen organisiert, um auf das Eliminate-Projekt aufmerksam zu machen und Spenden dafür zu sammeln.

Der Club hat bereits über 12.000 USD durch das George-Hixson- und Walter-Zeller-Fellowship-Programm gesammelt, wobei er sich verpflichtet hat, alle Spenden von Einzelpersonen, die das George–Hixson- und Walter-Zeller-Niveau erreichen und dem Eliminate-Projekt gewidmet sind, selbst zu verdoppeln. Der Club organisiert auch ein „Präsidentenfonds“-Programm, wobei jedes Jahr alle früheren Clubpräsidenten zusammenkommen, um eine Fundraising-Initiative zu organisieren. Das Ziel für jeden neuen Präsidenten ist dabei in jedem Jahr, mehr Geld zu sammeln als im letzten Jahr gesammelt wurde.

Zwei örtliche Secondhandläden, die dem Club gehören und von ihm betrieben werden, werden bei der Zielerreichung auch eine Rolle spielen, sagt Vorstandsmitglied und designierte Präsidentin Susan Rolfe.

Der Cape Coral Club ruft die Kiwanis-Familie auf, eine Inspiration zu sein. Alle Clubs können etwas Großes tun und die Begeisterung über das Eliminate-Projekt in die Welt tragen.

Und es macht Freude, nebenbei Anerkennung zu erfahren. Fragen Sie doch einfach Susan Rolfe. Als sie gefragt wurde, warum der Club sich verpflichtet habe, ein 100K-Club zu werden, antwortete sie schlicht: „Wir können es. Also warum sollten wir nicht?“

Und Sie können es auch!



Bildunterschrift: „Der Kiwanis-Club Cape Coral nutzte die Feier zu seinem 50. Jubiläum im April, um eine Zusage von USD 100.000 für die Fundraising-Kampagne des Eliminate-Projekts zu machen. Mit dem Club freuten sich Randy DeLay, Kampagnen-Chairman; Dave Liddell, Chairman der Kiwanis International Foundation für den Distrikt Florida, D. Bruce Boyd, Leutnant-Governor, Division 19, Sam Huber, Club-Präsident, Chuck Gugliuzza, Distrikt-Koordinator für die Kampagne, Bob Parton, Trustee der Kiwanis International Foundation, Emilia Gugliuzza, Distrikt-Koordinator für die Kampagne, Matt Morris, Kiwanis International Foundation, und Wilson Revehl, Mitglied des Clubs Cape Coral.“

Give German Neuigkeiten per E-Mail

Donor Profiles

profile

Name der Stiftung: Kiwanis Club of Cape Coral

Heimatort: Cape Coral, Florida

Im Dienst der Kinder seit: 20. April 1961

Mitglieder: 74

Gesponsorte Jugendprogramme: zwei wichtige Clubs, Aktion Club, K-Kids

Gemeindearbeit: betreibt zwei Kiwanis-Club-Secondhandläden in Cape Coral, führt ein Mahlzeitenprogramm für Kinder durch

Geplante Fundraising-Aktivitäten: Veranstaltungen, persönliche Beiträge, Clubschenkungen

Spende: 100.000 USD

Auswirkung: Rettung und Schutz von mehr als 55.000 Müttern und ihren zukünftigen Babys

Auszeichnung: der weltweit erste 100K-Club der Eliminate-Projekt-Kampagne